Meine kleine Reise

Vor ziemlich genau fünf Wochen habe ich sie gebucht: meine Reise. Die Flüge und das Hostel.
Und in zwei Tagen geht es los.

Ich fliege nach IRLAND!
Und ich freue mich sehr darauf!

Aber wie, wo, was, wann und warum überhaupt?

Eine Freundin von mir ist zurzeit in Irland und arbeitet dort als Au-Pair.
Bevor sie im Sommer/Herbst flog, schickte sie mir ihre irländische Adresse mit dem Satz „Verena, hier ist meine Adresse in Irland, falls Du mich mal besuchen kommen willst.“
Meine Antwort mit einem Schmunzeln darauf nur: „Nora, ich werde dich garantiert nicht in Irland besuchen kommen.“

Damit war das Thema abgehakt.
Und jetzt, ein paar Monate später, postete Nora via facebook, wer sie noch besuchen kommen möchte, sollte das doch bitte bald tun, sie ist nicht mehr lange dort.
Okay, das ganze Thema im Kopf behalten, mit Nora etwas darüber geschrieben; nach Flügen und Hostels geschaut, interessante Sachen gefunden; das Thema wieder abgehakt, aus bestimmten Gründen. Keinen Tag später wieder im Kopf hervorgekramt das Thema, vielleicht war es ja doch möglich….
Zwischen dem ersten Schreiben mit Nora über einen eventuellen Besuch in Dublin und der Buchung der Flüge und des Hostels lagen fünf Tage. Innerhalb von fünf Tagen habe ich spontan eine kleine Irlandreise für einen Monat später gebucht. Das passt ganz und gar nicht zu mir. Aber ey, ich hab es gemacht und ich freue mich so derbe darauf!
Irland steckt schon lange als Reiseziel in meinem Hinterkopf, aber dass ich dort so schnell hinkommen würde, das hätte ich nicht gedacht. Noch im Sommer des letzten Jahres habe ich im Praktikum in einer fotografischen Community sehr viele Bilder von Irland gesehen und ich war jedes Mal auf’s Neue fasziniert von dieser unglaublichen Landschaft. Und nun fahre ich dort selbst hin, wow!

Verena Sprung

Nun, ich wohne für diese sechs Tage in einem Hostel in Dublin und bin ganz gespannt auf das Hostelleben. Für mich ist das relativ neu, zumindest in der Form.
Ich habe bereits ein paar Orte herausgesucht, die gut von Dublin aus zu erreichen sind und die sehr schön sein sollen.
Mehr bisher nicht.
Ich möchte nicht zu viel planen, ich möchte spontan entscheiden, worauf ich gerade Lust habe, was ich mache und wie ich meine Zeit einteile, wer vielleicht mal dabei ist.
Das ist für einen Planjunkie wie mich echt etwas ganz Ungewöhnliches.
Aber ich mag es. Ich habe Zeit. Zeit für mich und Zeit mich von der Stadt, dem Land und den Menschen dort inspirieren zu lassen.

Meine Kamera wird meine treuste Begleiterin sein und auch aus diesem Grund freue ich mich riesig auf diese Reise.

Ich freue mich sehr auf das Land, auf die Menschen, auf das Fotografieren dort und bin ganz gespannt, was mich erwartet und wie es mir so bekommt, in einem fremden Land einmal ganz auf mich allein gestellt zu sein!

Hach…. :-)
Verena Reise

Selbstverständlich wird es einen ausführlichen Reisebericht und gaaaanz viele Fotos geben! :-)

Bis dahin, auf auf und macht’s gut Ihr Lieben! ♥

Eure Verena :-)

4 Comments

  1. Dirk Kortüm said:

    Hi Verena,
    gerade habe ich Dein Reisevorhabenbericht hier gelesen. Das klingt ja ganz toll und ich wünsche Dir natürlich allen Spaß dieser Welt.
    Hihi, das Wort Planjunkie hatte ich vorher auch noch nicht gehört, könnte aber auch gut zu mir passen.
    Ich wollte Dir gerne noch ein paar Worte zum Alleine Reisen mit auf den Weg geben. Es produziert zunächst ein etwas unbehagliches Gefühl. Wer kennt das nicht. Als mich meine Firma 2002 für einige Monate als Projektingenieur nach Süd-Korea schickte (ganz alleine), habe ich mir fast in die Hose gemacht, ich hatte genau 1 ½ Tage Zeit für die Vorbereitung. Und es war in der Tat eine total andere Welt, in der ich dort gelandet bin. Alles roch schon ganz anders, alles sah ganz anders aus und die Menschen waren irgendwie sehr anders. Vom Essen (das ich sehr genossen habe) ganz zu schweigen. Ich hatte mit tollen Menschen dort zu tun, die sich auch am Wochenende für mich Zeit nahmen (manchmal mehr als ich vertragen wollte). Wir haben riesige goldene Budda Tempel hoch auf dem Berg erwandert, sie haben mit Engelsgeduld versucht, mir koreanische Laute zu entlocken und sie gaben mir Sachen zu essen, an die wir hier niemals denken würden, da sich öfter auf dem Teller schon mal was bewegte. Es war eine sehr, sehr wertvolle Zeit für mich, vielleicht gerade weil ich auf mich allein gestellt war. Allerdings fühlte ich mich nach einiger Zeit gar nicht mehr so allein.
    Ich würde ja auf einiges verzichten, was ich in meinem Leben erleben durfte, aber diese Erfahrung soll mich immer begleiten. Mit einem der Hyundai Ingenieure stehe immer noch in Kontakt. Es schreibt verständliches Englisch, dass ich Ihm damals beigebracht habe, ich habe leider mein koreanisch fast wieder vergessen, naja die ca. 50 Vokabeln ;)
    Also Verena, Ich wünsche Dir eine Menge wertvolle Erfahrungen auf Deiner Reise, sehr viel Spaß, nette Leute. Und mir wünsche ich natürlich ein paar herrlich Bilder (in Verena Qualität). Ich war auch noch nie in Irland, liebe aber das schöne Bild, das ich im Kopf habe.
    Ich könnte ja noch stundenlang über Korea (Hankook) schreiben aber sorry für so viel Text :)
    Liebe Grüße
    Dirk

    28. März 2015
    Reply
  2. Verena Verena said:

    Hallo Dirk,
    ganz lieben Dank für Deinen ausführlichen Kommentar.
    Deine Reise klingt wirklich sehr spannend und dass es da noch etliches mehr zu erzählen gibt, glaube ich Dir sofort.
    Mir wird es mit Sicherheit nachher auch so gehen.
    Ich freue mich auf die Herausforderung, diese Reise mal so ganz allein zu stemmen. Keiner, der einem sagt wo es langgeht, wann man wieder im Hostel sein muss oder oder… so kenne ich es von vielen Jugendfreizeiten und Klassenfahrten.
    Bisher glaube ich auch nicht, dass ich wirklich soo viel allein sein werde. Ich bin sicher, man lernt dort ein paar nette Menschen kennen irgendwie. Schauen wir mal. ;-)

    Ich werde auf jeden Fall später hier ausführlich berichten, mit Text und Fotos.
    Fotografisch bin ich wirklich gespannt was mich so erwartet, Landschaft ist ja bisher eher nicht so mein Steckenpferd. Gerne bin ich in der Natur unterwegs, aber richtige Landschaftsaufnahmen sind schon eine Herausforderung wie ich finde. Aber wir werden sehen. Da gibt es sicher auch wieder einen großen Lerneffekt.

    Also gut, bis ganz bald!
    Liebe Grüße,
    Verena :-)

    29. März 2015
    Reply
  3. Indra said:

    Hallo liebe Verena,
    endlich schaffe ich es jetzt auch mal deinen Blog zu kommentieren.
    Ich freue mich so sehr für dich, dass du diesen Schritt wagst und deine kleine Reise antrittst. Ich bin mir aber ganz sicher, dass du das alles super meistern wirst und du eine sehr schöne Zeit haben wirst.
    Meine Meinung zu Auslandsaufenthalten und generell mal rauskommen kennst du ja und deshalb finde ich es so toll, dass es für dich jetzt losgehst.
    Genieße deine Zeit in vollen Zügen, mach nur das, was DU möchtest. Nimm dir Zeit für dich und lass alles auf dich zukommen:)
    Ich freue mich schon sehr auf deine Berichte, wie es dir gefällt.
    Pass auf dich auf! Hab dich sehr lieb,
    Indra :)

    30. März 2015
    Reply
  4. Verena Verena said:

    Liebe Indra,
    ganz herzlichen Dank für Deine lieben Worte!
    Ich freue mich, dass Du Dich hier bei mir mal verirrt hast. :-)

    Uuund ja, ich hatte eine super Zeit dort, wie Du bereits weißt, wenn es auch nur ein paar Tage waren. Ich habe die Zeit sehr genossen. ♥

    Liebste Grüße nach Neuseeland,
    Verena :-)

    8. April 2015
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.