Kategorie: Meine Texte

„Und ich tanze, ganz allein,
in meiner stillen Kammer.
Niemand soll es sehen.
Es ist mein Moment.
Mein ganz eigener.

Mein Moment,
in dem ich für ganz kurze Zeit all die Dinge im Kopf zur Seite schiebe,
in dem ich mich einmal kurz glücklich fühle,
in dem ich mich ein wenig gehen lasse.
Mein Moment,
in dem mich die Musik so berührt und so anfasst,
dass sie mich für einen Moment verdrängen lässt.“

tanzen
Verena Peters

Meine Fotografie Meine Texte Menschen

„Ich will diese Gedanken nicht mehr,
sie hören nicht auf.
Diese Gedanken, die nicht gehen,
diese Hoffnung, die immer irgendwie noch nicht gestorben ist.
Doch die Hoffnung worauf?

Diese Erinnerungen, die mich einfach irgendwie nicht loslassen.
Es verfolgt mich, es lässt mich nicht los.
Es ist keine Tränen wert,
meine Tränen nicht wert.

Und ich stehe hier an der Straße,
in der Hoffnung, dass du den Weg zu mir findest,
in der Hoffnung, dass du kommst.
Ich stehe hier an dieser Straße und warte auf dich.
Doch du kommst nicht.“

Warten

Verena Peters

Meine Fotografie Meine Texte

   „Gedanken sind das, was wir uns machen. Gefühle sind das, was ist.“ Irina Rauthmann

Meine Fotografie Meine Texte Menschen

Meine Fotografie Meine Texte

„Dieser Moment,
in dem du einfach nur noch weg willst,
raus und weg von allem.
aber du nicht weißt wohin.
und du einfach losfährst.
Mit der Ahnung wohin,
aber ohne es genau zu wissen.

Meine Fotografie Meine Texte Natur

„Alles, was die Menschen versuchen, ist zu erklären. Denn alles, was der Mensch will, ist eine Erklärung.“ Verena Peters

Meine Texte