Kategorie: <span>Tiere</span>

Hallo Ihr Lieben!

Zurzeit habe ich die Kamera nicht so oft in der Hand, sodass es hier nicht so häufig einen neuen Blogbeitrag gibt. Aaaaber jetzt wieder. :-)
Die Weihnachtszeit habe ich wie jedes Jahr in der Heimat verbracht, dort hatte ich zwei schöne Wochen und war tatsächlich auch viel Fotografieren.
Es gab ein paar richtig tolle, frostige Tage, sowohl mit dichten Nebelbänken als auch ohne. Die ersten zwei Tage war es frostig und dauerhaft sehr neblig, man konnte keine 50 Meter weit gucken. Den ganzen Tag über herrschte eine sehr mystische Stimmung, zwischendurch kämpfte sich noch die Sonne durch den Nebel am Himmel.
Nach zwei Tagen verschwand der Nebel und gab den Blick frei auf eine wunderschön gefrostete Landschaft. Da gab es Ausblicke, die vorher im Nebel verschwanden, man ahnte gar nicht, welch schöner Ausblick sich dahinter verbarg.

Meine Fotografie Natur Tiere

Moin Ihr Lieben!

Nicht nur in der Heimat ist der Herbst angekommen, auch hier oben im Norden leuchtet die Natur in wunderschönsten Farben. So machte ich mich an einem sonnigen Samstag spontan auf den Weg in Richtung Airport. Dort im Ohmoor war ich schon oft unterwegs – zu meinen Anfangszeiten hier in Norderstedt fotografierte ich oft die dort startenden und landenden Flugzeuge, mittlerweile interessiere ich mich mehr für die Natur um die Start- und Landebahn herum. Zu jeder Jahreszeit kann man mich dort finden, zuletzt war ich im tiefsten Winter dort.
Auch in diesem Jahr konnte ich wieder ein paar wundervolle Herbstimpressionen einfangen. Mit ganz viel Farn in allen Farben. Mit Pilzen auf dem Boden und wunderschönen Farben um mich herum. Und diese Herbstimpressionen möchte ich Euch hier nun zeigen. :-)

Natur Tiere

Moin Ihr Lieben!

Der Herbst ist da, könnte man nun sagen. Und mit dem Herbst kommen nicht nur bunte Blätter und nasse graue Tage, sondern auch Nebel und wunderschöne kalte Sonnenaufgänge!
Und genau so einen nebeligen kalten Sonnenaufgang habe ich gestern Morgen auf einem kleinen Umweg zur Arbeit fotografiert.
Mit dem Rad ging’s in den Norderstedter Stadtpark. Die Wiesen lagen noch im Nebel, eine wunderbar mystische stille Atmosphäre.
Über dem See dann konnte ich zuschauen, wie die Sonne langsam über den Horizont stieg und die Wolken um sie herum leuchten ließ. Der Nebel über dem See war ständig in Bewegung und auch hier herrschte eine ganz wunderbare Atmosphäre. Ein paar Menschen waren mit ihren Hunden unterwegs, sonst war alles still im Park. Ich stand eine ganze Weile an dieser einen Stelle und schaute zu, wie die Sonne immer höher stieg und sich dann auch bald im Wasser spiegelte. Nebenbei machte ich ein paar Fotos, die ich Euch hier natürlich nun auch zeigen möchte. Eine halbe Stunde des Tages, ein wundervoller Tagesbeginn, dieser schöne, kalte Sonnenaufgang im Park. :-)

Natur Tiere

Moin Ihr Lieben!

Zugegeben, der Sommer in diesem Jahr war nicht unbedingt ein Highlight. Ich hatte noch sehr viel freie Zeit zu Hause und hatte mir schon den ein oder anderen sonnig warmen Tag mehr gewünscht. Und doch weiß ich natürlich, dass wir im Vergleich zu anderen Gebieten auf der Erde in diesem Jahr noch sehr gut dabei weg kamen.
Dem frischen Wetter zutrotz habe ich mich Anfang September für zwei Tage auf den Weg nach Boltenhagen begeben. Das Wetter war, wie schon den ganzen Sommer lang, sehr wechselhaft. Am ersten Tag schien die Sonne wunderschön vom Himmel, wärmte mit den ersten Spätsommerstrahlen und ließ das Meer leuchten. Der zweite Tag begann sehr bewölkt, zum Nachmittag hin klarte es dann aber nochmal auf und es gab noch blauen Himmel zu sehen. Badewetter war das für mich nicht mehr. :-)
So blieb es dabei, dass ich zumindest knietief durch das Wasser stapfte. Die Kamera war immer dabei – ob bei der Radtour zum Hafen, dem Spaziergang auf der Steilküste oder dem Wassertreten in der Ostsee.
Besonders beeindruckend waren die beiden Vogelschwärme auf dem Feld auf der Steilküste. Der Trecker pflügte das Feld um und um ihn herum flogen zwei Vogelschwärme, darunter ein Möwenschwarm. Es war ein wunderbares Schauspiel, welches die Fotos kaum wiedergeben. Und doch mag ich die Bilder irgendwie.

Natur Tiere

Hallo Ihr Lieben!

Vor zwei Wochen war ich erneut zu einem kurzen Besuch in der Heimat. Es standen zwei tolle private Veranstaltungen statt, für die ich ein langes Wochenende nach Lengerich kam. Die Kamera war bei den privaten Anlässen eher Nebensache, am Sonntag ging es jedoch mit guten Freunden nach Bad Iburg auf den Baumwipfelpfad und anschließend in den Wald darunter. Da war die Kamera natürlich mit an Bord.
Den Baumwipfelpfad kannte ich bereits von meinem Besuch auf der Landesgartenschau 2018. Für die LaGa wurde das ganze Areal damals neu gestaltet, so entstande auch eben jener Baumwipfelpfad und viele tolle Kunstwerke im Wald.
Darunter auch die „ewige Bibliothek“. Baumstämme, auf denen Bücher aufgereiht sind, die der Witterung überlassen wurden. Seit der Landesgartenschau 2018 war ich jedes Jahr einmal in Bad Iburg (eher zufällig, weil es einfach ein schönes Ausflugsziel ist), und so ergab es sich, dass ich eine bestimmte Bücherreihe jedes Jahr fotografierte. Das ergab sich im zweiten Jahr eher zufällig, letztes und dieses Jahr suchte ich diese Stelle aktiv. Zugegeben, in diesem Jahr waren die Bücher kaum noch zu erkennen. Ich finde die Idee, die Bücher der Witterung zu überlassen, total schön. Und so habe ich eine kleine Vergleichscollage von der beschriebenen Stelle angefertigt, die Ihr auch unten zwischen den Bildern seht.

Natur Tiere

Moin Ihr Lieben!

Nach doch vielen Wochen oder gar Monaten Stille hier auf dem Blog wird es doch mal wieder Zeit für einen neuen Blogbeitrag. Zugegeben, die Kamera war in den letzten Wochen nicht allzu häufig in Betrieb, eher für vereinzelte Fotos, die aber nicht auf dem Blog hier landen. Und wettertechnisch war der Sommer nun bisher ja auch nicht soo einladend zum Fotografieren. :-)
Aber dann – dann stand mein zweiwöchiger Sommerurlaub in der Heimat an. Und mit ihm zwar nicht so richtiges Sommerwetter, aber es gab immerhin doch viele schöne und auch sonnige Tage. Und natürlich war die Kamera auch wieder mit dabei, in den zwei Wochen hatte ich sie regelmäßig in der Hand. :-) Die Motive die „Üblichen“, und doch lieb ich sie jedes Mal aufs Neue wieder – die Blümchen und die Bienchen und die Sonnenuntergänge auf den Wiesen, hach!
Ich zog viele Male mit der Kamera durch den Garten, genoss Omas Blumenparadies, das von zahlreichen Insekten täglich als Buffet genutzt wurde, so schön!

Meine Fotografie Natur Tiere