Schlagwort: <span>Heimat</span>

Hallo Ihr Lieben!

Anfang September war ich für einen familären Anlass für einen ultra-Kurzbesuch in der Heimat. Zwei Nächte, anderthalb Tage. Ich war nur für die Feierlichkeit da, und doch hatte ich das Bedürfnis, zumindest eine kurze kleine Auszeit in der Natur zu nehmen. Dafür gab es am Ankunftstag nachmittags noch eine Gartentour – die neu blühenenden Herbstblumen bestaunen, die ersten bunten Blätter an den Bäumen entdecken.
Am nächsten Morgen fand ich noch ein kurzes Zeitfenster, um mir das Fahrrad zu schnappen und mit der Kamera im Schlepptau früh morgens zu meinen Wiesen zu fahren. Was tat das gut! Es war eine kurze Auszeit, ein kurzer Heimatbesuch und um diese Tage herum war arbeitstechnisch sehr viel Action. So waren diese kleinen Momente in der Natur wie ein Pausenknopf. Einmal kurz anhalten, durchatmen, bevor es weiterging.
Die Natur ist mein Zufluchtsort, die Fotografie mein Ventil. Mit der Kamera in der Hand komme ich runter, schalte ich ab und vergesse alles um mich herum. Mit ein Grund, warum mir die Fotografie so viel bedeutet.
Ein paar lichtvolle Bilder sind in diesen Momenten entstanden, die ich Euch gerne zeigen möchte. Viel Licht, viel Spätsommer und schon ein bisschen Herbst. ♥

Meine Fotografie Natur

Hallo Ihr Lieben,

der Sommer wartet auch in diesem Jahr wieder mit vielen tollen kräftigen Farbbildern auf. Im heimischen Garten haben wir in diesem Jahr eine große Blumenwiese angelegt, die wunderschön aufgeblüht ist. Jedes Mal, wenn ich zur Wiese ging und genauer hinschaute, entdeckte ich noch eine neue Blumenart, die ich beim vorherigen Besuch noch nicht entdeckt hatte. Es summte und brummte in der Blumenwiese, eine Augen- und Ohrenweide. Natürlich hing ich hier des Öfteren mit der Kamera drin, die Fotos geben die Schönheit dieses blühenden Fleckchens Erde allerdings kaum wieder. Trotzdem möchte ich die Blütenpracht hier zeigen, sie zeigt wie schön Natur- bzw. Insektenschutz sein kann. Ich habe fast jede Sorte Blume recherchiert, einige Sorten kannte ich auch berets. Im Gedächtnis geblieben sind mir der tolle kalifornischer Mohn und der rote Klee, besonders beliebt bei den Hummeln. Auch dabei sind Ringelblumen, Nelken-Leimkraut, Koriander, Kornrade, Prachtscharte und Kornblumen in allen Farben, sogar in weiß!
Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Anschauen der Blütenpracht! :-)

Natur Tiere

Meine Fotografie Natur

Hallo Ihr Lieben,

es wird mal wieder Zeit für einen neuen Blogeintrag. Der Sommer ist in vollem Gange, hier und da riecht man zu mancher Zeit sogar schon ein wenig den Herbst.
Vor ein paar Wochen habe ich ein paar sommerliche Tage in der Heimat verbracht, da durfte ein Abend in der Wiese bei Sonnenuntergang natürlich nicht fehlen. Ich liebe diese Momente draußen in der Abendsonne. Die Natur wird langsam ruhiger, ein paar Wildtiere gehen noch auf Jagd und man hört ihre Rufe in weiter Ferne, während alles andere herum zu ruhen beginnt. Der leise laue Wind in den Haaren, den Duft von Heu in der Nase und die sich gen Horizont senkende Sonne im Gesicht, die die Natur in ein wundervolles, warmes Licht taucht. Mehr braucht es nicht. ♥

Natur

Hallo Ihr Lieben!

Der Sommer ist da! Oder sagen wir, der Frühling, der langsam in den Sommer übergeht. Die Natur ist vollends in der neuen Jahreszeit angekommen, alles ist grün und so langsam wird es auch richtig bunt! Die Kornfelder sind fotoreif und die Sonne zaubert am Abend wieder wundervolles Licht in die Wiesen und Felder.
Vor zwei Wochen war ich mal wieder in der Heimat zu Besuch und nutzte das schöne Wetter sehr viel zum Fotografieren. Es ging in die Kornfelder, zum Baum, tagsüber und auch am Abend. Wunderschönes Wetter, blauer Himmel, Wolken und abends wundervolle Sonnenuntergänge!
Ich mag diese Jahreszeit, wenn alles grün ist, die ersten Sommerblumen blühen und es überall in der Natur wieder kriecht. Alle Tiere sind wieder da, Große und Kleine. Die Natur zeigt uns wieder so viele wundervolle kleine Dinge, wenn wir die Augen offen halten.
Und ein paar dieser wundervollen kleinen Momente möchte ich Euch nun zeigen. ♥

Meine Fotografie Natur Tiere

Hallo Ihr Lieben!

Zurzeit habe ich die Kamera nicht so oft in der Hand, sodass es hier nicht so häufig einen neuen Blogbeitrag gibt. Aaaaber jetzt wieder. :-)
Die Weihnachtszeit habe ich wie jedes Jahr in der Heimat verbracht, dort hatte ich zwei schöne Wochen und war tatsächlich auch viel Fotografieren.
Es gab ein paar richtig tolle, frostige Tage, sowohl mit dichten Nebelbänken als auch ohne. Die ersten zwei Tage war es frostig und dauerhaft sehr neblig, man konnte keine 50 Meter weit gucken. Den ganzen Tag über herrschte eine sehr mystische Stimmung, zwischendurch kämpfte sich noch die Sonne durch den Nebel am Himmel.
Nach zwei Tagen verschwand der Nebel und gab den Blick frei auf eine wunderschön gefrostete Landschaft. Da gab es Ausblicke, die vorher im Nebel verschwanden, man ahnte gar nicht, welch schöner Ausblick sich dahinter verbarg.

Meine Fotografie Natur Tiere