Schlagwort: <span>Urlaub</span>

Moin Ihr Lieben!

Nach doch vielen Wochen oder gar Monaten Stille hier auf dem Blog wird es doch mal wieder Zeit für einen neuen Blogbeitrag. Zugegeben, die Kamera war in den letzten Wochen nicht allzu häufig in Betrieb, eher für vereinzelte Fotos, die aber nicht auf dem Blog hier landen. Und wettertechnisch war der Sommer nun bisher ja auch nicht soo einladend zum Fotografieren. :-)
Aber dann – dann stand mein zweiwöchiger Sommerurlaub in der Heimat an. Und mit ihm zwar nicht so richtiges Sommerwetter, aber es gab immerhin doch viele schöne und auch sonnige Tage. Und natürlich war die Kamera auch wieder mit dabei, in den zwei Wochen hatte ich sie regelmäßig in der Hand. :-) Die Motive die „Üblichen“, und doch lieb ich sie jedes Mal aufs Neue wieder – die Blümchen und die Bienchen und die Sonnenuntergänge auf den Wiesen, hach!
Ich zog viele Male mit der Kamera durch den Garten, genoss Omas Blumenparadies, das von zahlreichen Insekten täglich als Buffet genutzt wurde, so schön!

Meine Fotografie Natur Tiere

Hallo Ihr Lieben!

Im Juli war es mal wieder soweit – es ging zum Sommerurlaub in die Heimat. Zugegeben, „Urlaub“ ist aktuell eher nicht das richtige Wort, nennen wir es dieses Jahr einfach „Auszeit“. Da zog es mich natürlich wieder in die Heimat, in der Hoffnung auf viel Sonne, viel Garten, viel Barfuß, viel Lesen und viele tolle Sonnenuntergänge in den Wiesen. Joa, was soll ich sagen.. es gab in den drei Wochen genau einen Tag, an dem ich barfuß im Garten liegen und lesen konnte. Ungefähr fünf Sonnenuntergänge. Mhh. Das Wetter war sehr durchwachsen und so gar nicht, wie ich es mir erhofft hatte. Aber man musste ja das Beste draus machen. Ich verabredete mich einzeln mit Freunden und verbrachte auch viel Zeit mit meiner Familie.
An drei Abenden zog es mich zu den Sonnenuntergängen in die Wiesen, und die Naturtouren mit dem Rad beschränkten sich auch auf zwei bis drei. Es war zwar oft trocken, aber einfach nicht so richtig warm und da zog es mich nicht auf längere Touren raus. Aber ich genoss die Momente in dr Natur, in den Wiesen, tagsüber und in den Sonnenuntergängen mit meinem geliebten Gegenlicht umso mehr. ♥

Meine Fotografie Menschen Natur Tiere

Moin Ihr Lieben!

Es wird mal wieder Zeit für etwas Meer! Im Juni fuhr ich spontan für ein Wochenende zu meiner Familie ins schöne Boltenhagen. Das Wetter war ganz gut gemeldet und so packte ich die Kamera ein und fuhr los. Es waren drei tolle Tage mit etwas Regen, etwas mehr Sonnenschein und vielen Wolken. Zugegeben, Badewetter war das für mich nicht, mit den Füßen ins Wasser musste jedoch natürlich sein und ging auch echt gut. Es war herrlich! Wir machten ein paar schöne Radtouren durch die Boltenhagener Gegend, es gibt dort riesige Felder die unendliche Weiten zeigen. So schön!
Die Kamera war natürlich bei jeder Tour mit dabei und so habe ich nun ein paar Meerimpressionen für Euch. Es ist fotografisch alles nichts Wildes, dennoch möchte ich die Bilder gerne hier zeigen. Sie erinnern mich an ein tolles Wochenende am Meer. :-)

Natur

Hallo Ihr Lieben!

Das alte Jahr hat sich verabschiedet und das neue Jahr ist schon wieder in vollem Gange.
Weihnachten und auch den Jahreswechsel habe ich in der Heimat bei meiner Familie und meinen Freunden verbracht. Nach einem sehr trubeligen Herbst tat diese dreiwöchige Auszeit vom Alltag hier im Norden mehr als gut. Abschalten, einfach mal gar nicht an die Arbeit und den Alltag denken, einfach entspannt in den Tag hineinleben, gute Gespräche mit Freunden und Familie führen, schöne Unternehmungen machen.
Zugegeben, das Wetter war in der ganzen Zeit eher herbstlich als winterlich und so schaut auch der Großteil meiner Fotos aus der Heimat eher herbstlich als winterlich aus.
An einem Tag aber, da schaute ich morgens vom Bett aus aus dem Fenster und alles war weiß. Über Nacht sind um die 10 Zentimeter Schnee gefallen, wow! Ich sprintete aus dem Bett, machte mich fertig und nachdem ich mit Schneeschüppen fertig war, machte ich einen schneeigen Streifzug mit der Kamera durch den Garten. Wahh war das toll! :-) So viel Schnee, alles weiß!
Am Nachmittag machte ich mit einer Freundin einen ausgiebigen Winterspaziergang über die größtenteils weißen Straßen, auch da war die Kamera natürlich mit dabei.
Es blieb leider bei diesem einen Tag Schnee, ansonsten herrschte tagelang grauer Himmel und Nieselregen. Aber da ist zu so einer Zeit nicht so schlimm, denn Weihnachten, die Tage „zwischen den Jahren“, verbringt man ja sowieso mehr im Haus als draußen. Und kleine Spaziergänge macht man auch im Nieselregen. :-)

Ich möchte Euch nun einen kleinen Querschnitt aus den Fotoergebnissen von meinem dreiwöchigen Heimaturlaub zeigen.

Meine Fotografie Natur Tiere