Kategorie: Meine Fotografie

..ohne viele Worte, in Bildern die faszinierende Gestaltung der Natur. ♥

Plants

Meine Fotografie Natur

Hallo Ihr Lieben!

Anfang März habe ich mal wieder ein paar Tage in der Heimat verbracht. Der letzte Besuch war schon wieder einige Wochen her, umso mehr freute ich mich auf ein paar Tage Tapetenwechsel. Und wie immer, neben ein paar schönen Tagen mit meiner Familie gab es natürlich auch die eine oder andere kleine Fototour. Ich hatte etwas Glück und wir hatten genau einen sonnigen Tag zwischen all den grauen Tagen. Tagsüber zog ich durch die Wiesen und am Abend fuhr ich erneut zur Wiese und genoss dort einen wundervollen ruhigen Sonnenuntergang. Hach, da freue ich mich jetzt schon auf die ruhigen, warmen Sonnenuntergänge im Sommer. ♥
Die Natur neigt sich langsam in Richtung Frühling, die ersten Zeichen zeigen sich schon. Aber dennoch ist es noch ein eindeutiger Zwischenstand zwischen Winter und Frühling. Die Natur ist aber ja bekanntlich zu jeder Jahreszeit wunderschön.

Meine Fotografie Natur Tiere

Moin Ihr Lieben!

Der Winter hat nun vollends den Herbst abgelöst und beschert uns tatsächlich ein paar kalte und weiße Momente. In den letzten Wochen waren die Temperaturen regelmäßig im Minusbereich und für ein paar Tage gab es sogar Schnee, und das nicht zu wenig.
Es war herrlich, dabei zuzuschauen, wie die Natur innerhalb weniger Stunden immer weißer wurde. Wenn die Natur schneebdeckt ist, kehrt so eine ganz gewisse Ruhe ein. Alles ist gedämpft, die Landschaft wirkt selbst im Dunkeln irgendwie hell und es herrscht diese winterliche Stille.
Vor zwei Wochen dann war am Wochenende zu dem Schnee auch noch strahlender Sonnenschein gemeldet. So zog es mich schon recht zeitig am Samstagmorgen mit der Kamera in den Schnee. Ich fuhr in Richtung Airport, an dessen Landebahn auch das Ohmoor grenzt. Da der Flugverkehr nach wie vor sehr eingeschränkt funktioniert, war es auch direkt an der Landebahn herrlich ruhig und ich konnte das vollkommen verschneite Ohmoor richtig genießen. Die Sonne ließ den Schnee leuchten und zauberte wundervolles Licht durch den Wald. Etwa zwei Stunden war ich unterwegs, genoss das Stapfen durch den hohen Schnee und hielt immer wieder an, um Fotos zu machen. Zu der frühen Uhrzeit traf ich auch noch kaum Menschen, was ebenfalls sehr angenehm war. So konnte ich die Natur noch völlig entspannt ohne Menschen im Bild fotografieren.
Völlig happy und zufrieden und mit einer Menge Bilder im Gepäck fuhr ich zurück nach Hause, es war eine wundervolle entspannte Fototour durch den sonnigen Winter hier im Norden. :-)

Hamburg Meine Fotografie Natur

Hallo Ihr Lieben!

Zuerst einmal wünsche ich Euch allen ein wundervolles neues Jahr! Auf dass es uns viel Gesundheit und Zufriedenheit bringt – wie auch immer diese Zufriedenheit für jeden Einzelnen von uns aussehen mag.

Die Weihnachtszeit und auch den Jahreswechsel habe ich in der Heimat bei meiner Familie verbracht. Es war eine sehr schöne ruhige Zeit, in der es mich einige Male mit der Kamera in die Natur gezogen hat. Viel Farbe hat die Natur auf den ersten Blick momentan nicht zu bieten und auch das Wetter war in diesen zwei Wochen eher mäßig schön. Viel grau und grau, was mir persönlich aber nicht ganz so viel ausgemacht hat.
Wenn man sich auf eine andere Augenhöhe begibt, nämlich die des Grases, dann entdeckt man den ein oder anderen Farbtupfer.
Und als die Sonne sich einmal blicken ließ, strahlte der Himmel in schönstem Blau, am Abend gab es einen wundervollen Sonnenuntergang.  

Meine Fotografie Natur

Hallo Ihr Lieben!

So langsam verabschiedet sich der Sommer und entlässt uns in den Herbst. Auf dass dieser nochmal richtig schön sonnig wird.
Ich mag ja die Stimmung, wenn es so langsam in den Spätsommer übergeht. Der Garten verändert sich, die Blumen sind andere als noch vor wenigen Wochen und die Insekten freuen sich über ein lang anhaltendes, reichhaltiges Nahrungsangebot.
In unserem Garten in der Heimat blühen viele verschiedene Blumen, meine Oma ist da immer sehr fleißig. Es ist im Frühling, im Sommer und auch im Herbst immer ein ganz wundervoller Anblick, diese Blütenpracht, die gefühlt wochenlang nicht weniger wird und sich im Spätsommer langsam verändert.
Vergangene Woche war ich zu einem kleinen spontanen Spätsommerbesuch in der Heimat und habe den Garten mal wieder etwas unter die Lupe, äh, unter die Kamera genommen. Davon möchte ich Euch nun ein paar Eindrücke zeigen. Wettertechnisch hatte ich wirklich Glück, es war zwar nicht so warm, aber immer sonnig-wolkig trocken, genau mein Wetter. :-)
Es war eine schöne Woche zu Hause, mit viel Familie, viel Natur, viel Draußensein, viel Garten, viel Pflanzen. Wunderbar!

Meine Fotografie Menschen Natur Tiere

Hallo Ihr Lieben!

Im Juli war es mal wieder soweit – es ging zum Sommerurlaub in die Heimat. Zugegeben, „Urlaub“ ist aktuell eher nicht das richtige Wort, nennen wir es dieses Jahr einfach „Auszeit“. Da zog es mich natürlich wieder in die Heimat, in der Hoffnung auf viel Sonne, viel Garten, viel Barfuß, viel Lesen und viele tolle Sonnenuntergänge in den Wiesen. Joa, was soll ich sagen.. es gab in den drei Wochen genau einen Tag, an dem ich barfuß im Garten liegen und lesen konnte. Ungefähr fünf Sonnenuntergänge. Mhh. Das Wetter war sehr durchwachsen und so gar nicht, wie ich es mir erhofft hatte. Aber man musste ja das Beste draus machen. Ich verabredete mich einzeln mit Freunden und verbrachte auch viel Zeit mit meiner Familie.
An drei Abenden zog es mich zu den Sonnenuntergängen in die Wiesen, und die Naturtouren mit dem Rad beschränkten sich auch auf zwei bis drei. Es war zwar oft trocken, aber einfach nicht so richtig warm und da zog es mich nicht auf längere Touren raus. Aber ich genoss die Momente in dr Natur, in den Wiesen, tagsüber und in den Sonnenuntergängen mit meinem geliebten Gegenlicht umso mehr. ♥

Meine Fotografie Menschen Natur Tiere