Schlagwort: Norddeutschland

Moin Ihr Lieben!

Der Herbst hält langsam Einzug in der Natur, aber ein paar sonnige Tage sind uns noch vergönnt. Letzte Woche war ein voll sonniger Tag gemeldet und ich überlegte am Vortag, wie ich diesen nutzen könnte, wo ich mit der Kamera im Gepäck losziehen könnte. Da kam mir die Idee, dass ich ja unbedingt nochmal einen Tag ans Meer wollte. Gesagt, getan. Also abends alle Sachen zusammengepackt, Wecker auf 7 Uhr gestellt und um 8 Uhr saß ich im Auto gen Ostsee. Hach, es ist jedes Mal ein tolles Gefühl. Und für mich als eher Nicht-Spontan-Mensch nochmal ein bisschen kribbeliger.

Nach einer entspannten Stunde war ich da. Bepackt mit Rucksack, in dem sich Kamera, Handtuch und Proviant befanden, stand ich am Meer. Meeeeeer. Strahlend blauer Himmel, leuchtend blaues Wasser, ruhige See. Zugegeben, ein paar Wellen mehr wären toll gewesen, es war wirklich ruhig. Aber auch das war okay. Und dann tat ich was, was ich auf diesen Trips immer tue: einfach loslaufen. Ich kannte mich dort nicht aus, war zum ersten Mal in Niendorf und habe vorher keinen Reiseführer gelesen. Also einfach drauf los und erkunden. So mache ich es am liebsten, wenn ich alleine unterwegs bin.

Meer Niendorf

Natur Tiere

Moin Ihr Lieben!

Ein Tag am Meer. Wie lange hatte ich das mittlerweile mal wieder vor, aber es ist ja doch immer dabei geblieben. Letzten Sonntag packte mich dann die Spontanität und ich machte mich bei strömenden Regen auf den Weg zur Ostsee. Auf dem Weg dorthin dachte ich die ganze Zeit, was für eine doofe Idee das doch war, bei dem Wetter ans Meer zu fahren. Ich stellte mich darauf ein, klitschnass zu werden. Es ging an den Timmendorfer Strand. Man hört viel Gutes davon und ich wollte es mir selbst einmal anschauen.
Dort angekommen fiel kein Tropfen Regen. Es war trocken, die ganze Zeit. Yeah!

Natur

Moin Ihr Lieben!

Nach nun einigen Naturbeiträgen wird es mal wieder Zeit für einen ausführlichen Hamburg-Blogbeitrag!
Vor zwei Wochen war das Wetter hier in Hamburg wunderbar sonnig und so traf ich mich mit einem Freund in der Hansestadt direkt an der Elbe. Da nur ich die Fotografin von uns beiden bin, lief die Fotografie eher nebenbei mit, der Hauptaugenmerk des Treffens lag auf der gemeinsamen Zeit.
Wir stiegen an den Landungsbrücken auf die Fähre gen Elbphilharmonie, erkundeten von dort aus etwas die Hafencity um dann halb zu Fuß und halb mit der Fähre gen Övelgönne zu reisen.

Menschen

Moin Ihr Lieben!

Das Schietwetter ist in den Norden zurückgekehrt, die letzten zwei Wochenenden waren mit kleinen Ausnahmen doch eher grau und nass. Da erinnere ich mich gerne an das tolle Winterwetter vor drei Wochen zurück. Einige Tage lang blieb der Schnee liegen, die Nächte brachten Frost und ließen die Bäume im Winterkleid blühen.

Hamburg Natur

Moin Ihr Lieben!

Es ist Sommer in Hamburg, und zwar so richtig! Seit Wochen gibt es hier kaum Regen, nur Sonnenschein und strahlend blauen Himmel inklusive warme Temperaturen. Zugegeben, ich bin absolut kein Hitzemensch und auch mit 20/25C° vollkommen glücklich. Deshalb graute es mir auch ein bisschen vor der Fototour am vergangenen Sonntag mit dem lieben Michael.
Die Tour stand schon einige Zeit fest, die Wettervorhersage wechselte beinahe stündlich. 30°C und Sonnenschein – und dann eine Fototour durch Hamburg? Ahh… Nun gut, Michael hatte eine schöne Tour entsprechend dem Wetter geplant uund kurz vorher hieß es im Wetterbericht dann, 25°C und Wolken. Yipie! Die Sonnencreme konnte ich also zu Hause lassen, stattdessen kam sogar die Regenjacke mit. Man weiß ja nie.. Zusammengefasst: wir hatten perfektes Wetter am Sonntag! Es war bewölkt und die Temperaturen angenehm für diese Fototour. Und wer mich und meine Fotografie etwas kennt weiß, dass ich Wolken zum Fotografieren viel lieber mag als strahlend blauen Himmel. :-)

Michael und ich haben uns am Baumwall getroffen und sind dann erstmal eine kleine Runde durch die Hafencity gelaufen. Zugegeben, motivtechnisch gibt die Hafencity für jemanden wie mich, der ja doch eher Natur und Menschen fotografiert, nicht so viel her. Im Gegenteil, die Hafencity ist eine Betonwüste.. für so manchen Architekturfotografen sicher ein Paradies.
Wir zogen dann vorbei an der Hafencity Universität und verschwanden in den Tiefen der U-Bahn-Haltestelle. Passend zur vollen Stunde angekommen, bestaunten wir das Lichtspiel mit ausgesprochen interessanter musikalischer Untermalung. Die Lichtshow war ganz cool anzuschauen, die Musik dazu.. nun gut, wer’s mag.
Während unserer Tour durch die Hafencity versuchte ich, mich von der Stadt einfach inspirieren zu lassen, den Blick offen zu halten für die kleinen Motive.

Hamburg Meine Fotografie Menschen Natur Tiere